Nachhaltigkeit

von Pawlak. Sicher & Solide.

Kontakt aufnehmen

Rolladen Pawlak. Seit 1965. Vertrauen von Anfang an!

Fördermittel

NEU – Staatliche Förderung mit bis zu 25% der Investitionssumme auf die Renovierung von Fenstern und Haustüren inklusive den kompletten Montagekosten mit MwSt.

Moderne Fenster und Haustüren sind sicher und bieten höchsten Komfort sowie modernen Wärme- und Schallschutz. Seit Jahresbeginn gibt es nun einen weiteren guten Grund zum Austausch von Fenstern und Haustüren: Der Staat bezuschusst Sie als Haus- und Wohnungsbesitzer mit 20% der Investitionssumme!

In Verbindung mit einem sogenannten individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) bekommen Sie darüber hinaus noch 5% Extrabonus. Sie dürfen sich somit über diese 25%ige Ersparnis freuen und leisten durch den Umstieg auf energieeffiziente Produkte einen Beitrag zum Klimaschutz.

Nutzen Sie die Förderung!

Fenster sind die Nr.1 in der Gebäudesanierung. Bei einer Modernisierungsmaßnahme ist die Reihenfolge extrem wichtig. Wenn zuerst die alten Fenster ausgetauscht werden, kann später eine neue Heizanlage entsprechend kleiner dimensioniert werden.

Die technische Weiterentwicklung von Fenstern, Glas  und Haustüren war in den letzten 20 Jahren wirklich rasant. Moderne Fenster bieten neben mehr Sicherheit und Komfort eine viel bessere Energieeffizienz. Bei stetig steigenden Energiekosten rechnet sich der Austausch von Fenstern und Haustüren – und Sie profitieren gleichzeitig von mehr Behaglichkeit und Wohnkomfort.

Welche Fördermaßnahme passt zu Ihnen?

Ihre 20% Förderung können Sie über zwei unterschiedliche Programme erhalten: Zum einen über eine Erstattung im Rahmen der privaten Steuererklärung nach §35c EStG, zum anderen über das Programm BAFA BEG EM (Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen) ggfs ergänzt um den 5% Extrabonus.

Beide Alternativen haben spezifische Vorteile. Sie sollten abwägen, welches Programm besser zu Ihnen passt. Auch Rolladen Pawlak, als Ihr Fachpartner, kann Sie dazu beraten und Hilfestellung geben.

Was wird gefördert?

Die Erneuerung von Fenstern und Außentüren im Rahmen einer energetischen Gebäudesanierung.
Darüber hinaus sind auch andere Projekte Gegenstand der Förderung:

Die Wärmedämmung von Wänden
Die Wärmedämmung von Dachflächen
Die Wärmedämmung von Geschossdecken
Die Erneuerung von Fenstern oder Außentüren
Die Erneuerung oder der Einbau einer Lüftungsanlage
Die Erneuerung der Heizungsanlage
Der Einbau von digitalen Systemen zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung
Die Optimierung bestehender Heizungsanlagen

Die energetische Baubegleitung und Fachplanung!

Wie wird gefördert?

A. Steuerliche Förderung nach §35c EStG

Wie hoch ist die steuerliche Förderung?

Die staatliche Förderung beträgt 20% der gesamten Material- und Lohnkosten. Je Gebäude ist die Förderung auf den Höchstbetrag von 40.000 EUR begrenzt. Für die maximale Förderung von 40.000 EUR können also 200.000 EUR investiert werden.
Achtung: Der Maximalbetrag bezieht sich auf die Summe sämtlicher energetischer Maßnahmen und kann z.B. bei einer Kernsanierung überschritten werden

Was sind die Anforderungen?

Gefördert werden Projekte, die die folgenden Anforderungen vollumfänglich erfüllen:

Das Objekt ist ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt. d.h. vermietete Objekte sind in diesem Programm nicht förderfähig.

Bei gemischter Nutzung (z.B. selbstgenutztes Haus mit Einliegerwohnung) empfiehlt sich die Aufteilung einer Gesamtmaßnahme auf eigenständige Projekte. Die Maßnahme für den selbstgenutzten Teil ist förderfähig.

Das Gebäude liegt in der Europäischen Union oder im Europäischen Wirtschaftsraum.

Das Objekt ist älter als 10 Jahre (maßgeblich ist der Herstellungsbeginn)

Es wird keine andere Förderung für die gleiche Maßnahme in Anspruch genommen.

Die neuen Fenster haben einen Dämmwert von max. Uw 0.95 W(m²K)

Die neuen Außentüren haben einen Dämmwert von max. Ud 1,3 W(m²K)

Der U-Wert der Außenwand muss geringer sein als der UW-Wert der neu eingebauten Fenster und Fenstertüren.

Wie komme ich an den Zuschuss?

Das Verfahren ist sehr bauherrenfreundlich ausgestaltet: Sie müssen weder einen Antrag stellen noch ein Gutachten von einem Energieberater einholen. Das Projekt wird im Rahmen Ihrer privaten Steuererklärung geltend gemacht. Hierzu reichen Sie einfach unsere Handwerkerrechnung ein. Informieren Sie sich auch bei Ihrem Steuerberater.

Ist das Projekt in der Steuererklärung aufgeführt, erfolgt die Erstattung in den drei folgenden Jahres-Steuererklärungen:
Im ersten Jahr 7% (max. 14.000 EUR) der Projektsumme, im zweiten Jahr 7% (max. 14.000 EUR) der Projektsumme, im dritten Jahr 6% (max. 12.000 EUR) der Projektsumme.

Achtung:
Die Erstattung ist laut Gesetz eine Ermäßigung auf die Einkommensteuer. Ist Ihre Steuerschuld geringer als der Erstattungswert, wird der Zuschuss nicht vollumfänglich (im Extremfall gar nicht) genutzt, d.h. nur wer noch in relevantem Maße Einkommenssteuer zahlt, kommt für diesen wirklich einfachen Weg in Frage. 

Sollten Sie nur noch wenig bis keine Einkommenssteuer zahlen, ist im Regelfall eine KfW-Förderung vorzuziehen.
Maßnahmen können in mehrere zeitlich versetzte Teilprojekte aufgeteilt werden, um den Erstattungsbetrag bei geringer Einkommensteuerschuld im Zeitverlauf besser auszunutzen!

Gut zu wissen: Sie müssen mit den Umbauten nach dem 31.12.2019 begonnen haben und die Umbauten vor dem 1.1.2030 abschließen.

B. BAFA Zuschuss – BEG EM

Wie hoch ist die staatliche Förderung?

Die staatliche Förderung beträgt 20% der gesamten Material- und Lohnkosten (inkl. MWST)
Das förderfähige Mindestinvestitionsvolumen liegt für Einzelmaßnahmen bei 2.000 €.
Je Gebäude ist die Förderung auf den Höchstbetrag von 12.000 EUR je Wohneinheit begrenzt.
Für die maximale Förderung von 12.000 EUR können also 60.000 EUR je Wohneinheit investiert werden.

Achtung:
Der Maximalbetrag bezieht sich auf die Summe sämtlicher energetischer Maßnahmen und kann z.B. bei einer Kernsanierung überschritten werden.

Was sind die Anforderungen?

Sie sind Eigentümer eine Ein- oder Zweifamilienhauses mit maximal zwei Wohneinheiten oder
Sie sind Eigentümer einer Wohnung oder Ersterwerber eine sanierten Ein- oder Zweifamilienhauses oder einer sanierten Wohnung
Das Objekt ist kein Ferienhaus, keine Ferienwohnung, kein Wochenendhaus und kein Haus mit hotelähnlichen Leistungen (Boardinghouse)
Der Bauantrag wurde vor dem 01.02.2002 gestellt.
Es wird keine andere Förderung für die gleiche Maßnahme (z.B. Förderung nach §35c EStG) in Anspruch genommen.
Die neuen Fenster haben einen Dämmwert von max. Uw 0.95 W(m²K)
Die neuen Außentüren haben einen Dämmwert von max. Ud 1,3 W(m²K)
Der U-Wert der Außenwand muss kleiner oder gleich dem UW-Wert der neu eingebauten Fenster und Fenstertüren sein.

Wie komme ich an den Zuschuss?

Für dieses Förderprogramm muss ein Energieeffizienz-Experte (EEE) mit eingebunden werden. Er berät Sie vorab über geeignete und aufeinander abgestimmte Sanierungsmaßnahmen für Ihr Projekt und erstellt nach technischer Prüfung die ‚Bestätigung zum Antrag‘. Die Kosten für den Energieeffizienz-Berater sind über eine gesonderte Förderung zu 50% abzugsfähig.
Im BAFA Zuschussportal beantragen Sie den Zuschuss.
Nach der Sanierungsmaßnahme bescheinigt der Energieeffizienz-Experte (EEE) im Rahmen einer Abnahme die Umsetzung der energetischen Maßnahmen im Dokument‚ Bestätigung nach Durchführung
Im BAFA Zuschussportal bestätigen Sie die Durchführung der Sanierung mit dem Dokument‚ Bestätigung nach Durchführung‘ und erhalten den BAFA Zuschuss ausbezahlt.

Achtung:
Der Antrag muß vor Beginn der Maßnahme gestellt werden. Dazu gehört auch die Bestätigung des EEE. Insofern ist dieses Verfahren etwas bürokratischer und dauert deutlich länger, dafür ist die Förderung etwas höher. Dies muss im Einzelfall abgewägt werden.

Wie bekomme ich den 5% Extra Bonus (iSFP)

Der iSFP bringt für Eigentümer 5% mehr Förderung. Wer einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) vorliegen hat und eine darin empfohlene Sanierungsmaßnahme innerhalb von 15 Jahren umsetzt, hat bei der Förderung gute Karten: Er erhält nämlich zusätzlich zum normalen 20% BAFA-Zuschuss für neue Fenster und Türen noch einen extra Bonus in Höhe von 5%!

Der iSFP muss von einem EEE vorab erstellt werden und umfasst die gesamte Gebäudekonzeption. Der Experte erstellt dann im Grunde ein komplettes Sanierungskonzept, das aber nur Empfehlungscharakter hat. Es gibt Ihnen einen Überblick was alles am Haus wie modernisiert werden könnte bzw. sollte.

Weitere Informationen:

Förderung Fenster & Türen
Energieeffizienz-Experte (EEE) und iSFP
Steuerliche Förderung

JETZT TERMIN VEREINBAREN!

Beratung? Termin?! Fragen?! Rufen Sie uns direkt an: (0201) 58 10 41

Termin vereinbaren

JETZT ANRUFEN!

Beratung?! Termin?! Fragen?! Rufen Sie uns direkt an: (0201) 58 10 41

Jetzt anrufen!

ZUSAMMENARBEIT MIT UNS 

Oft erreichen uns Anfragen zum möglichen Ablauf der Zusammenarbeit.  Diesen wollen wir hier gern beispielhaft darstellen:

Die 7 PAWLAK-Vorteile

Immer überdurchschnittliche Produktqualität, Ausstattung und Service.

1. Pünktlich

Die 7 PAWLAK-Vorteile

Über 200.000 gelieferte und montierte Elemente sowie mehr als 20.000 zufriedene Kunden seit 1965 in und um Essen.

2. Zuverlässig

Die 7 PAWLAK-Vorteile

Wir halten uns an unser Angebot, auch bei Preiserhöhungen, für die vereinbarte Zeit gebunden!

3. Preisstabil

Die 7 PAWLAK-Vorteile

Kurze Lieferzeiten (nach Marktlage) und ein schnelles Angebot!

4. Schnell*

Die 7 PAWLAK-Vorteile

Immer wieder von Architekten, Bauträgern und zufriedenen Kunden weiterempfohlen!*

5. Empfohlen

Die 7 PAWLAK-Vorteile

Bei Auftragserteilung innerhalb 14 Tagen, immer ohne Aufpreis enthalten: Die Pawlak 7 Jahre – und „nie-zuviel-bezahlt-Garantie“.**

6. Gut

Die 7 PAWLAK-Vorteile

Service ist für uns nicht nur ein Wort, sondern aktiver Teil unseres wirtschaftlichen Handelns. Von Digitalisierung und Online-Terminvereinbarung bis hin zur jahrelangen Bevorratung von Ersatzteilen…

7. Service

JETZT TERMIN VEREINBAREN!

Beratung? Termin?! Fragen?! Rufen Sie uns direkt an: (0201) 58 10 41

Termin vereinbaren

JETZT ANRUFEN!

Beratung?! Termin?! Fragen?! Rufen Sie uns direkt an: (0201) 58 10 41

Jetzt anrufen!

Ausstellung/Ideen-Center:
Kurfürstenstr. 32b
45138 Essen
Telefon 0201 – 58 10 41

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 10:15 – 18:00 Uhr
Freitag: 10:15 – 17:00 Uhr
Samstag: 10:00 – 13:00 Uhr

Mittagspause:
Mo-Fr: 12:30-13:00 Uhr

mehr erfahren

Rolladen Pawlak. Seit 1965. Vertrauen von Anfang an!